LuiseMITTENDRIN | 5. Staffel

7 Wochen Ohne

Die FASTENAKTION DER EVANGELISCHEN KIRCHE 2018

  • Do | 22.02.2018 | neu: 18:30 bis ca. 20:30 Uhr
  • Do | 08.03.2018 | neu: 18:30 bis ca. 20:30 Uhr
  • Do | 22.03.2018 | neu: 18:30 bis ca. 20:30 Uhr 

  • Gemeindebüro | Gierkeplatz 4 | 10585 Berlin
 

 

Aus dem Brief zur Fastenaktion von Arnd Brummer, chrismon-Chefredakteur  und Geschäftsführer der Aktion  „7 Wochen ohne“:

„Zeig Dich! Sieben Wochen ohne Kneifen“ – was soll denn das schon wieder? Was hat das denn mit Fasten zu tun? Eine ganze Menge. Und es ist historisch betrachtet der Ausgangspunkt der Reformation in Zürich im Jahr 1522. Am Sonntag nach Aschermittwoch im Jahr 1522 veranstaltet der Freund des Pfarrers Ulrich Zwingli, der Buchdrucker Christoph Froschauer ein demonstratives Wurstessen in seinem Haus. Begründung: In der Bibel stehe nicht, dass eine Kirche vorschreiben könne, was man in den sieben Wochen vor Ostern trinken und essen dürfe. Es kommt zu heftigem Streit in der Stadt.

Für Pfarrer Zwingli ist das der Anlass zur Predigt „Die freie Wahl der Speisen“. Er stellt fest, dass es in den Wochen vor Ostern darum gehe, sich an die 40 Tage Jesu in der Wüste zu erinnern. Jeder Christ könne frei entscheiden, auf welche Weise er dies tue. Und wenn er Bier trinken und Wurst essen wolle, könne er das frei zeigen, müsse sich nicht verstecken. Genauso sollten Christen aber auch akzeptieren, wenn Brüder und Schwestern das Fastengebot anders verstünden. Sichtbar die Freiheit leben! Sich nicht vor den eigenen Freunden, nicht vor Andersdenkenden oder Gegnern verkriechen. Und erst recht nicht vor jenen, die uns mit Terror und Gewalt bedrohen.

Zeig Dich! Dieser Appell ist an alle Menschen gerichtet. Er fordert dazu heraus, die Unterschiede von Existenz, Kultur und Gestalt sichtbar zu machen. In ihrer ganzen Vielfalt. Schwache und Arme sollen sich zeigen, damit ihnen geholfen werden kann. Die Wohlhabenden und Gesunden sollen sich nicht verstecken, damit die anderen sie um Hilfe bitten können.  (…)"

Wir wollen uns an drei Terminen dem Fasten-Thema nähern mit

  • Gesicht zeigen
  • das Verborgene sichtbar machen
  • da sein, helfen
  • Fehler zugeben
  • Unvollkommenheit annehmen
  • offen sein
  • in Gemeinschaft beten.

Seien Sie  neugierig, und lassen Sie sich überraschen.

Es freuen sich auf Sie und Euch

Helga Behnisch und Cornelia Podlesny

 

Ergänzende Angebote:

So | 04.02.2018 | 11:30 Uhr | Luisenkirche
Mitfeiern der Rockmesse

So | 04.03.2018 | 11:30 Uhr | Luisenkirche
Mitfeiern der Rockmesse

Do | 29.03.2018 | 18:00h | Kirche Alt-Lietzow
Tischabendmahl zum Gründonnerstag